Bei einem Zahnunfall ist das richtige Verhalten entscheidend.

Die wichtigste Regel ist: Reinigen oder verschieben Sie die betroffenen Zähne niemals!

Im Falle eines Falles versuchen Sie Ruhe zu bewahren und wirken Sie beruhigend auf andere beteiligte Personen ein. Prägen Sie sich unsere Tipps so gut wie möglich ein, damit Sie sie im Ernstfall auch umsetzen können.

Weitere Fragen zum richtigen Verhalten bei einem Zahnunfall beantworten wir Ihnen gern bei Ihrem nächsten Termin in unserer Praxis. Bitte sprechen Sie uns an.


Was mache ich, wenn mir ein Stück vom Zahn abbricht?
Wenn nur ein Stück vom Zahn abgebrochen ist, suchen Sie das abgebrochene Teil und legen Sie es - wenn vorhanden - in kalte H-Milch oder in kaltes Wasser. Suchen Sie dann so schnell wie möglich einen Zahnarzt oder den zahnärztlichen Notdienst auf.


Was mache ich, wenn ein oder mehrere Zähne stark gelockert oder verschoben sind?
Versuchen Sie auf gar keinen Fall, den oder die Zähne selbst wieder zurückzubewegen. Je weniger der Zahn bewegt wird, umso besser. Darum gilt: nichts essen, nichts trinken und so schnell wie möglich zum Zahnarzt oder zum zahnärztlichen Notdienst.


Was mache ich, wenn ein Zahn komplett ausgeschlagen ist?
Auch hier gilt: zuerst unbedingt den Zahn finden. Fassen Sie ihn nur an der Zahnkrone an, die Wurzel darf auf keinen Fall berührt werden! Lassen sie den Zahn so wie er ist. Unter gar keinen Umständen reinigen egal wie dreckig er ist und wo er gelegen hat!
Sofort feucht lagern, am besten in einer speziellen Zahnrettungsbox, dem dent-o-safe (sollte in Kindergärten, Schulen und Sporteinrichtungen vorhanden sein). Wenn das nicht geht, ist kalte H-Milch die zweitbeste Alternative. Ist beides nicht vorhanden nehmen Sie sterile Kochsalzlösung, die Sie in jeder Apotheke erhalten oder notfalls einfach kaltes Wasser. Den Zahn niemals in ein trockenes Tuch einwickeln. Wenn keine Dose o.ä. da ist, dann transportieren Sie ihn in einem nassen Tuch in einer Plastiktüte.
Falls die Wunde im Mund stark blutet vorsichtig auf ein zusammengerolltes, sauberes Papiertaschentuch beißen. Am besten nehmen Sie ein Taschentuch aus der Mitte einer neuen Packung. Wenn Sie einen Erste-Hilfe-Kasten (Auto) haben nehmen Sie eine sterile Mullverbandrolle.
Dann mit Zahn und Patient so schnell wie möglich zum Zahnarzt, am Wochenende zum zahnärztlichen Notdienst. Wenn möglich bitte das Impfbuch mitbringen, eventuell muss der Tetanusschutz aufgefrischt werden.


Die fürs Anwachsen wichtigen Zellen auf der Wurzeloberfläche überleben in der Zahnrettungsbox (dent-o-safe) bis zu 25 Stunden. In H-Milch nur etwa 6 Stunden, in steriler Kochsalzlösung nur etwa 2-3 und in kaltem Wasser gerade mal 1 Stunde. Nach dieser Zeit ist der Erfolg einer Retransplantation an die alte Stelle nur noch sehr gering.

Am besten ist und bleibt die Vorsorge. Tragen Sie oder Ihre Kinder also immer bei gefährlichen Sportarten einen individuell angefertigten Mundschutz (mehr dazu finden Sie hier). So können Sie das Risiko eines Zahnunfalls drastisch senken oder zumindest die Folgen stark minimieren.

nach oben

Ein Mundschutz kann beim Sport schützen!
Der Dent-O-Safe bietet den bestmöglichsten Schutz für Zähne und Zahnteile